Hinter den Kulissen: das neue Trailrunning Szene Magazin

Trailrunning-Szene – so heißt das 2014 geborene österreichische Trailrunning Magazin. Im Juni erschien die erste Ausgabe. Seit 27. August gibt es das Magazin im gutsortierten Fachzeitschriften Handel. Ein großartiges und mutiges Projekt zu gleich, dem sich die Herausgeberin Sigrid Huber aus Oberösterreich – im wahrsten Sinne des Wortes – verschrieben hat. Sie ist selbst leidenschaftliche Trailläuferin – und legte neben ihrem Fulltime Job mit diesem Hobby los. Eure Fragen auf Facebook & Co. brachten mich auf die Idee hinter die Kulissen dieses neuen Magazins zu blicken und so bat Sigrid um Rede und Antwort. Es sei schon verraten: dahinter steckt TRAILRUNNING LEIDENSCHAFT PUR 🙂

Sigrid Huber – Trailläuferin aus Leidenschaft

Wie kamst du auf die Idee ein eigenes Trailrunning Magazin zu verlegen?

Sigrid Huber: Nachdem ich im Mai 2013 die Website trailrunning-szene.at gelauncht hatte, hatte ich anfangs nur im Kopf irgendwann einen Terminkalender zu drucken. An ein Magazin hatte ich zwar öfters gedacht, aber das war mehr Träumerei. Ein Jahr später dachte ich mir: in Österreich gibt es kein Magazin für Trailrunner. Ich lege jetzt ein Datum fest und starte einfach durch.

Was waren die größten Herausforderungen? 

SH: Die größte Herausforderung war und ist der Faktor Zeit. Job, Familie, Training und nebenbei das Magazin… die Nächte vor Redaktionsschluss werden fast durchgearbeitet, kurz schlafen, in die ‚reguläre Arbeit‘ und am Abend geht es weiter. Am schwierigsten ist es niemanden zu vernachlässigen, inklusive mich selbst. Man muss sich schon ganz bewusst hin und wieder Zeit für Dinge nehmen, die nicht im Zusammenhang mit Arbeit oder Sport stehen, sonst kommt man aus dem Rad nicht mehr heraus.

Wer unterstützt dich bei diesem Unterfangen? 

SH: Unterstützung bekomme ich in erster Linie von meiner Frau Michi, die seit der 2. Ausgabe  für das Layout hauptverantwortlich ist. Wir haben beide Medientechnik- und design studiert und können so wirklich gut zusammenarbeiten ohne dem Anderen viel erklären zu müssen. Ich habe außerdem das Glück, dass viele Lauffreunde gerne Rennberichte schreiben. So kommt Leben ins Magazin! Wer auch immer mit Rat und Tat zur Seite steht ist Thomas Bosnjak, ein riesiges Danke an der Stelle! Ansonsten habe ich alles von null auf organisiert, Unmengen an E-Mails geschrieben, … immer mit dem Vorsatz: Positiv denken, das wird schon alles klappen.

Welcher Spirit treibt dich an NEBENberuflich solch ein Unterfangen zu starten?

SH: Ich konnte gar nicht anders. Wenn ich mir etwas in den Kopf setze, gibt es kein Zurück mehr. Ich liebe den Sport, ich liebe das Laufen und die Natur. All das zu verbinden, ein Magazin herausbringen und diese Begeisterung möglicherweise auf andere zu übertragen, das war und ist Motivation genug!

Was erwartet die LeserInnen?

SH: ein vielschichtiges Magazin. Von Rennberichten über Touren, Produkttests bis zu Rezepten, Terminkalender, Buchtipps, Interviews. Ich hoffe, dass für alle etwas dabei ist, die sich an der Bewegung freuen und naturverbunden sind.

Was ist deine Magazinphilosophie?

SH: Mir ist es wichtig mir bzw. uns treu bleiben. Ich habe mir seit Mai kein anderes Trail Magazin mehr angesehen, weil ich nichts kopieren will. Trailrunning Szene soll ein eigenständiges Magazin sein, vom Inhalt bis zum Layout.

Welche Ziele möchtest du erreichen?

SH: mit dem Magazin viele Läufer zu erreichen, andere für den Sport zu begeistern, zu vermitteln wie viel Energie man mit Bewegung in der Natur gewinnen kann. Natürlich sind viele Rennberichte von extremen Rennen dabei, gleiches gilt für die Interviews. Aber im Endeffekt ist es völlig egal, ob jemand 5 oder 100 Kilometer läuft, solange man Spaß hat und mit einem Strahlen im Gesicht nach Hause kommt. Dieses Lebensgefühl will ich mit dem Magazin vermitteln.

Wo gibt es dein Magazin zu kaufen? 

SH: Das Magazin ist in ca. 600 Verkaufsstellen in Österreich erhältlich. Die Liste findest du HIER . Das Heft hat 80 Seiten und ist um € 3,50 erhältlich.

Im Jahresabo inkl. Prämie ist Trailrunning Szene um € 25,– (innerhalb Österreichs) bzw. € 35,– (Deutschland) zu haben. Einfach eine E-Mail an abo@trailrunning-szene.at schreiben, wir melden uns dann retour!

Last – but not least – will ich euch noch so ein paar Dinge über diese mutige, engagierte Frau verraten 🙂

10634297_10202704702687215_765234440_n

Zufrieden mit ihrer Arbeit… Sigrid mit dem neuen Trailrunning Szene Magazin

Sigrid im Wordrap

Liebste Trailstrecke… ist hier daheim im Mühlviertel vor der Haustür. Eine 15 Kilometer-Runde, auf und ab durch den Wald, vorbei an Granitfelsen und Bächen,… einfach traumhaft.

Lieblings-Trailrennen (in Ö und international)… ist für mich der Zugspitz Ultratrail, der durch Deutschland und Österreich führt. Die Berge dort sind atemberaubend. Außerdem war es mein erster Ultra und hat für mich immer eine ganz besondere Bedeutung.

Großes Laufziel… UTMB 2016 und der Transalpine Run, in der Österreichischen Szene vorne dabei sein und v.a. den Spaß am Laufen niemals zu verlieren.

Lieblingsessen vor einem Rennen… Erdäpfel und Karotten mit Leinöl und Parmesan

Absolutes No-Go in der Trailrunning Szene… Unverantwortlich bzw. unvorbereitet in den Bergen unterwegs sein, weil „es gibt ja eh die Bergrettung“. Darüber kann ich mich endlos aufregen.

Diese Läufer / Läuferin faszinieren mich… die nicht verbissen herumlaufen, sondern bei denen man richtig spürt was Trailrunning bedeutet. Anne-Marie Flammersfeld, Emelie Forsberg, Scott Jurek, … um nur einige wenige zu nennen.

Kraft hole ich mir… in der Natur, bei meiner Familie, beim Kochen, … und wenn ich mit unserem 3-jährigen Sohn spazieren gehe und er mir erklärt „I geh mit dir immer sooo gerne in den Wald“.

 

Fotocredit: Trailrunning-szene.at/Sigrid Huber

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.