Das erste Mal

“Die Sonne strahlt vom wolkenfreien Himmel. Die Luft ist kühl und klar. Das intensive Farbenspiel des bunten Laubes und des sanften Glitzern des Sees brennen sich in der Sekunde in meinem Gehirn ein. Ich spüre dieses unglaubliche Kribbeln in der Magengegend. Gänsehaut zieht über meinen Rücken. Jedes einzelne Körperhaar stellt sich auf. Die Beine beginnen zu zappeln. Ich atme tief ein und blicke noch einmal kurz in Richtung Himmel. Ja, ich bin hier. Ja, ich tue es jetzt. Ja, ich lasse mich ganz und gar auf dieses Abenteuer ein. Ich schließe kurz meine Augen und sage zu mir: JA – ich laufe jetzt meinen ersten Marathon.”

Noch heute fühle, rieche und sehe ich jedes kleinste Detail, wie wenn ich es gerade eben erst erlebt hätte. Und doch ist es zehn Jahre her. Genau zehn Jahre. Heute, am 10. Oktober, jährt sich mein erstes Marathon Abenteuer.

Chicago 04 034

 

IMG_1937

IMG_1959

IMG_0063

chicago stadium

Diese Prämiere durfte ich auf dem schnellen Chicago Marathon Kurs laufen. Für dieses Rennen hatte ich mich ein Jahr vorbereitet. Gewissenhaft und voller Leidenschaft. Ich reiste mit großen Respekt in die USA. Zum Glück gehörte ich einer zehnköpfigen, erfahrenen Lauftruppe aus Wien an. Ich genoss den großen Vorteil viele wertvolle Tipps zu bekommen.

DSC00054

Chicago 04 103

Das Rennen selbst war ein einziger Genuss. Die Stimmung entlang der Strecke überbot alles, was ich mir je erträumt hatte. Die Anfeuerungsrufe trugen mich regelrecht über den Kurs. Wie ein Uhrwerk spulte ich Kilometer für Kilometer ab.

Chicago 04 033

chicago-marathon4

Und da war sie plötzlich, diese magische Linie: meine erste Marathonziellinie

Als ich meinen Fuß über sie setzte, betrat ich eine neue Welt. Von diesem Moment an veränderte sich mein Leben. Das mag etwas esoterisch klingen, doch ohne dieses Überlaufen dieser Ziellinie wäre ich nicht Running Zuschi geworden. Ich wäre nicht die, die ich heute bin. Begegnungen, Erlebnisse, Erfahrungen – sie formten mich über dieses Jahrzehnt.

DSC00065

Dafür bin ich unendlich dankbar. Ich bin einfach nur glücklich, dass ich dieses Leben habe und leben darf. Und heute, an diesem Jahrestag, möchte ich DANKE sagen. Es gebührt all jenen Menschen, die mich auf meinen Laufweg begleitet haben bzw. noch immer treu mit mir laufen, gehen, fahren…

DANKE – Ganz besonders….

…an Ilse Dippmann, die mich überhaupt auf die Idee gebracht hat, Marathon zu laufen – noch dazu in Chicago
Chicago 04 247

…an Kathrine Switzer und Roger Robinson, die mich immer wieder motivieren und inspirieren

_DSC7498

…an all meine TrainingskollegInnen, die viele viele Kilometer mit mir abgespult haben

Regen_1

Das allergrößte DANKE, das es überhaupt gibt, möchte ich an Horst Schöngeist richten. Er steht mir nicht nur als liebevoller Partner zu Seite. Er führt mich seit Jahren als erfahrener Coach durch alle Höhen und Tiefen. Er freut sich mit mir, er tröstet mich, er ist schlicht und einfach der starke Mann hinter Running Zuschi! DANKE!

IMG_3072

In zwei Tagen fällt im Grand Park der Startschluss zum Chicago Marathon 2014. Und es werden dort wieder einige “Zuschi’s” starten und diese magische Linie überlaufen…

All jenen, die dieses Abenteuer noch vor sich haben, wünsche ich viel Spaß und Genuss: traut euch… es zahlt sich immer aus. Denn es ist eure ganz besondere Linie, die euch ruft!

Und, du, lieber erfahrener Marathoni, wann und wo bist du ins Marathonleben eingetaucht? Siehst du auch noch jeden Meter vor deinem inneren Auge? 🙂

4 Gedanken zu „Das erste Mal“

  1. rosa maria hoerhann

    Liebe Edith,
    dieser Post ist soooo schön, danke dafür. Du verstehst es ausgezeichnet deine Emotionen in treffende Worte zu fassen und mich als Laie mit zu nehmen. Das stärkt auch meine Motivation immer weiter zu laufen und irgendwann mein großes Ziel, einen Marathon zu finishen, zu erreichen. Ich bin auch durch deine “schriftliche” Unterstützung ganz sicher, dass das auch mit 50+ noch möglich ist.
    Liebe Grüße und lass uns weiter teilhaben an deinen Läufen und Gefühlen.
    Rosa

    1. Liebe Rosa!
      Alter schützt vor schönen (Marathon)Erlebnissen nicht 🙂 Es zählt einfach nur: rein in die Laufschuhe und los! Ich bin davon überzeugt, dass du bald DEINEN ersten Marathon finishen kannst… glaub daran und genieße jeden Meter! Nicht nur im Rennen, sondern auch während deiner emsigen Vorbereitung!
      Vielen DANK, dass du meinem Blog so regelmäßig folgst 🙂
      Hab einen guten Start in die neue Woche! und – viel Freude beim Laufen!

    1. DANKE, lieber Jan! Es war wirklich ein tolles Erlebnis, dass mir eine neue Richtung aufgezeigt hat…
      Marathon ist kein Rennen, es ist eine Lebenseinstellung 🙂
      Cheers

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.